Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

"Fotografie braucht Zeit"

Gute Fotos sind Hingucker. Einfach nur draufhalten ist da meist die schlechteste Variante. Deshalb trafen sich mehr als 20 Ehrenamtliche aus allen Kirchenregionen im Kirchenkreis Rotenburg zu einem Fotoseminar im Gemeindehaus der Rotenburger Stadtkirche. Eingeladen hatte der Öffentlichkeitsausschuss des Kirchenkreistags, der die Kirchengemeinden in ihrem Bemühen unterstützt, sich nach Außen ansprechend und unverwechselbar zu präsentieren.

„Auch für den Gemeindebrief gilt, dass die Leserinnen und Leser zuerst auf das Bild in einem Beitrag schauen. Und wenn sie das anspricht, lesen sie vielleicht den Text“, erklärte Anette Meyer, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Rotenburg, den Anwesenden. Die meisten von ihnen sind in Gemeindebriefredaktionen aktiv oder sie betreuen die Internetseite ihrer Kirchengemeinde. Während man sich in der Regel für das Schreiben viel Zeit und Ruhe gönnt, soll es mit dem Foto meistens ganz schnell gehen.

Dass das ein Fehler ist, machte der Referent, Rüdiger Wollschlaeger, schnell klar. Er brachte eine Menge eigener Porträtaufnahmen mit und erläuterte an ihnen einige Aspekte der Fotografie von Menschen. Wollschlaeger, der einem größeren Publikum schon durch eigene Fotoausstellungen bekannt ist, hat in seiner Zeit als Leiter der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke viele namhafte Porträtfotografen für Seminare an die Wümme geholt.

„Fotografie braucht Zeit“, gab Wollschlaeger den Anwesenden mit auf den Weg. So muss der Fotograf den passenden Hintergrund suchen, auf den richtigen Lichteinfall achten und das Modell oder die Gruppe in Position bringen. „Sie müssen den Modellen das Gefühl geben, dass Sie sich für sie interessieren, und dass Sie sich um ein wirklich gutes und aussagekräftiges Foto bemühen wollen“, sagt der Fachmann, der heute die Öffentlichkeitsarbeit der Rotenburger Werke betreut und für diese viele Fotos, unter anderem für die Homepage, gemacht hat.

In kleinen Arbeitsgruppen erprobten sich die Teilnehmenden anschließend an der Kamera, experimentierten mit Licht, Positionen und Hintergründen und brachten auch ein paar ganz ansprechende Ergebnisse zustande.

 

 

 

 

DATUM

29. Januar 2014

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Die Kursteilnehmer lernten unter der Anleitung von Rüdiger Wollschlaeger (vorne rechts) viel über Fotografie.
Die Kursteilnehmer lernten unter der Anleitung von Rüdiger Wollschlaeger (vorne rechts) viel über Fotografie.
Die Kursteilnehmer lernten unter der Anleitung von Rüdiger Wollschlaeger (vorne rechts) viel über Fotografie.